Die Natur- und Vogelschutzgruppe

Der Bau und die Betreuung der Nisthilfen haben beim Weseker Heimatverein eine lange Tradition. Seit 1976 ist die Bastel- und Werkgruppe damit beschäftigt, Nisthilfen herzustellen, aufzustellen und zu betreuen. Anfangs wurden unter der Leitung von Bernhard Langela und Mitarbeit der Heimatfreunde Walter Wendholt, Josef Schmidt, Theo Sundrum, Ewald Bußkamp, Anton Rottstegge und unter der sachkundigen Beratung von Frau Tomasky, Kreisbeauftragte der Westdeutschen Vogelwarte, etwa 150 Nistkästen erstellt; Arbeiten, die grundsätzlich nach Feierabend erledigt wurden.  
Weitere Heimatfreunde fanden sich bereit und die Nistkästen wurden in einer Samstagsaktion an Ruheplätzen und Wanderwegen platziert. Vorbildliche Arbeit leistete auf diesem Gebiet der 10jährige Rainer Icking, der 20 Nistkästen überprüfte und pflegte.
In den achziger Jahren übernahm Clemens Sühling die Leitung der Arbeitsgruppe, die innerhalb des Heimatvereins eigenständig agierte. Diese Vogelschutztruppe kümmert sich seitdem primär um die Fertigung, Kontrolle und Wartung von Nisthilfen für verschiedene Vogelarten. 1982 kamen die ersten 2 Röhren für Steinkäuze in Obstbaumwiesen dazu, 1984 die ersten 4 großen Schleiereulenkästen, die hinter Scheunengiebeln angebracht werden. Bis heute wurde der Bestand auf 18 Röhren für Steinkäuze und 10 Kästen für die Schleiereule erweitert. 1986 wurden Nisthilfen für Hohltauben aufgehängt, derzeit sind es 21. 

Zur Fortsetzung hier anklicken.

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine
















Zeitungsartikel und Jahresberichte über die Arbeit der Vogelschutzgruppe können als Download abgerufen werden

 

20 junge Eulen flogen aus

Vogelschutzgruppe des Heimatvereins Weseke hilft gefiederten Freunden
Ein Bericht der Borkener Zeitung vom 4. Februar 2006

Jahresberichte der Vogelschutzgruppe mit Bestandsübersicht der Niststätten und Belegung mit Jungvögeln 2010 - 2016