Aktion Wegereparatur im Quellengrund ums Heimathaus

 

„Willkommen in der Schlaglochrepublik Deutschland“ titelte 2014 eine Tageszeitung und der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie wurde zitiert mit „Je später wir handeln, desto teurer wird es.“
Wir beim Weseker Heimatverein hatten das auch so gesehen und im folgenden Jahr waren nach einer Aktion des Vorstands im Herbst die Schlaglöcher in den Wegen des Quellengrunds verfüllt und wieder passabel begeh- und befahrbar (siehe Archiv 2015).
Nun sind fünf Jahre eine lange Zeit und die viel genutzte Fahr- und Laufstrecke am Heimathaus vorbei Richtung Mühle oder zur Wiesenstraße ähnelte langsam wieder der obigen Zustandsbeschreibung.
Jupp, Joost und Jan Becker, die Becker-Twins Viete und Hans mit Leo Becker, Bernhard Endejan und Ludger Peters sowie Franz Decking haben am 29. Dezember in nur drei Stunden 10 Tonnen Dolo-Sand auf den Wegen verteilt und so planiert, dass es aussieht als wäre der Bauhof dagewesen.
Und die Corona-Regeln haben sie natürlich auch dabei eingehalten!
Ja, da sagen wir doch vielen Dank und verbinden damit gleich wieder unsere Bitte um Unterstützung bei Pflege und Erhalt der Anlagen und Einrichtungen im Quellengrund.
Der Heimatverein ist für alle Weseker aktiv, aber wir können nicht mehr alles alleine schaffen.

86 Jahre richtiger Bahnhof – 32 Jahre Lagerhalle und Jugendtreff, heute ein „Design-Bahnhof“
Menü