Heckenschnitt 2021 im Quellengrund

Es ist so: Grün ist zwar in, aber zu viel davon ist auch nicht gut. Zumindest nicht bei uns im Quellengrund. Wenn es anfängt, überhandzunehmen, muss die Spezialeinheit vom Mühlen- und Heimatverein ran, um es wieder angemessen zu stutzen. So wie jetzt am 3. Juli. Ab 10 Uhr wurde geschnitten, gefegt, gekratzt, gesammelt und abgefahren, bis alles wieder gut aussah. Immer noch schön grün, aber nur noch so viel wie man braucht, um sich wohlzufühlen. Und genau so hat es auch die Damen-Arbeitsgruppe im Apothekergarten gehalten.

An der Aktion beteiligt waren Jupp Becker, Leo Becker, Stefan Osterholt, August Schmidt, Georg Böcker, Josef Rottbeck, Vincent Hüls, Dieter und Elke Hackel, Niki und Annette Fuhrmann, Ulla Damm, Bernhard Endejan, Ewald Schmaloer, Thomas Redemann und Walter Tenbusch.
Wer schafft, braucht Kraft(futter) und das wurde zur Freude der Aktionisten von Sabine Becker und Ingrid Schmaloer besorgt und ansprechend im schönen Backspieker während der Pause angeboten.
Dafür bedanken wir uns und natürlich bei allen, die sich am Samstag wieder einmal zur Verfügung gestellt haben.
Den Besuchern des Quellengrunds wünschen wir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt.

Räumung der Weseker Kirche
Menü