[ultimate_heading main_heading=“10 Monde war der Bachlauf blank! Nun fließt er wieder. Büning sei Dank!“ heading_tag=“h4″ alignment=“left“ main_heading_font_size=“mobile:16px;“ margin_design_tab_text=““][/ultimate_heading]

Im Dezember letzten Jahres war auf einmal der Fuß- und Radweg unter der B70-Brücke überschwemmt. Die Ursache wurde schnell erkannt als ein Leck im Teich hinter der Museschoppe, das mit Mitteln des Heimatvereins auf die Schnelle nicht abzudichten war, weil die Austrittsstelle im Wurzelbereich einer großen Buche ermittelt wurde.
Als Folge lief der Teich bis zum Leckniveau leer und der Bachlauf wurde trocken. Das weitere ist schnell erzählt: die Buche sollte bleiben und zum Abdichten kam nur Lehm infrage. Viel Lehm, der nicht so leicht zu besorgen, zu transportieren und schwer zu verarbeiten ist. Hier kommt die Firma Büning ins Spiel, die dem Weseker Heimatverein schon oft bei der Gestaltung des Quellengrunds mit „Mann und Maschine“ wertvolle Unterstützung gewährt hatte. Auch in diesem Fall hat der Geschäftsführer Hermann Schmidt nicht gezögert, im September die benötigten zwei Lkw-Ladungen schweren Lehm sowie Bagger und Rüttelplatte unentgeltlich zur Verfügung zu stellen, um den Teich großflächig abzudichten. Da der Bachlauf solange trocken war, hatten Walter Tenbusch und August Schmidt im Frühjahr genug Zeit, um ihn komplett sauber zu schaufeln.
Das Ergebnis: Der Teich hat kein Leck mehr und das Wasser kann zur Freude der Besucher wieder vom Teich ums Tretbecken plätschern.
Unser Dank gilt den Unterstützern und Helfern des Vereins.

Streuobstwiese und Biotope winterfest machen
Sensenmann beim Heimatverein