Jahreshauptversammlung 2015

Der Vorsitzende Johannes Beering begrüßte die im Heimathaus versammelten Mitglieder und den anwesenden stellvertretenden Bürgermeister Hubert Börger und eröffnete danach die Jahresversammlung des Vereins. Beim Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Heimatvereins erinnerte der  Vorsitzende besonders an den langjährigen Mitstreiter Clemens Bucks, der am 12. September letzten Jahres verschieden war.
Im Anschluss wurden wichtige Begebenheiten aus dem arbeits- und ereignisreichen Vereinsjahr vorgetragen. Dazu gehörten die tatkräftige Unterstützung des Heimatvereins zur Fertigstellung der Bockwindmühle und deren Einweihung am 12. April 2014 ebenso wie die Aufstellung der von Bruno Osterholt  geschnitzten Figur der Heiligen Katharina auf einem Sockel, den hauptsächlich Bernhard Langela errichtet hatte.
Die Fahrrad- und Fußgängerbrücke zur Kastanienstraße wurde neu gebaut, weil die alte hölzerne Brücke nicht mehr sicher war. Im Quellengrund wurden einige neue Bäume als Ersatz gepflanzt, um auch zukünftig Brennholz für den Eigenbedarf sicherzustellen. Einige Bäume des Baumlehrpfades mussten wegen des Baus eines Regenrückhaltebeckens gefällt werden. Diese sollen durch die Stadt ersetzt werden. Vor dem Spieker wurden das Pflaster neu verlegt sowie innen neue Ausstellungsregale und eine Garderobe angebracht. Der Seiteneingang des Heimathauses hat eine neue Überdachung erhalten. Im Apothekergarten wurde eine Bewässerungspumpe installiert. Es wurde ein Antrag an die Stadt Borken gestellt, einen Teil der zum Verkauf stehenden Fläche des Klöcker-Grundstücks zu erwerben, weil nur so noch Erweiterungsmöglichkeiten für das Quellengrundgelände oder zusätzliche Parkplätze bestehen. Das Heimatblatt Nr. 63 ist in Arbeit, in gebundener Form sind alle bisher herausgegebenen Exemplare beim Vorstand erhältlich. Darüber hinaus können alle Ausgaben auf der Vereinsinternetseite heruntergeladen werden. Ulla Damm ist jetzt für die Pflege des Apothekergartens verantwortlich und hat ihn  erneut zu einem Schmuckstück gemacht. Birgit Bölker konnte bereits wieder einige von der Anlage sehr angetane Besuchergruppen durch den Garten führen. Hierfür wurde beiden ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Viele Besucher des Quellengrunds waren anschließend im Heimathaus zum Kaffeetrinken zu Gast. Birgit Langela und Ingrid Schmaloer waren für das Wohl der Gäste und den Unterhalt des Heimathauses verantwortlich und der Vorsitzende bedankte sich herzlich bei ihnen mit einem Blumengebinde. Da Brigitte Langela künftig kürzer treten will, sucht der Verein nach einem Ersatz für  sie auf 450 €-Basis. Wie immer gab es viel Arbeit für die Helfer an den Aktionstagen am 1. Mai und am Erntetag, die in Zusammenarbeit mit dem Mühlenverein durchgeführt wurden. Am Weseker Weihnachtsmarkt hat sich der Verein gemeinsam mit dem Mühlenverein mit einem eigenen Stand beteiligt. Da  vor allem die Kalender mit alten Weseker Motiven nachgefragt wurden, werden noch alte Fotografien aus dem Dorf gesucht, um auch künftig mit Neuheiten dabei zu sein. Wir scannen auf Wunsch auch vor Ort ab und kommen ins Haus. Informationen bitte an den Vorstand. Neben dem Spieker wird in Kürze ein Ziehbrunnennachbau mit Schwingarm fertiggestellt werden. Zum Schutz der Heilpflanzen im Apothekergarten wurde die Anlage mit Kaninchendraht eingehegt. Allen Helfern dankte der Vorsitzende nochmals herzlich für die im letzten Jahr geleistete Arbeit. Die Vogelschutzgruppe wurde wie in den  Vorjahren vom Heimatverein finanziell unterstützt und wird über ihre Aktivitäten zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Es folgte der Kassenbericht durch Manfred Benning, der eine insgesamt solide finanzielle Lage des Vereins schilderte und mit seinen Ausführungen keine Fragen aus dem Plenum hervorrief. Karl-Heinz Poppenborg trug den mit Rudi Trepmann als zweitem Kassenprüfer erstellten Bericht vor, der dem Kassierer wie im Vorjahr eine einwandfreie und gewissenhafte Arbeit bescheinigte. Mit Dank an die Verantwortlichen schlug er die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstands  vor, die einstimmig beschlossen wurde. Anschließend erfolgte auf Vorschlag des Vorsitzenden die Wiederwahl der damit einverstandenen Kassenprüfer einstimmig für ein weiteres Jahr. Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen folgten danach folgende Entscheidungen: Rainer Trepmann übergab nach 26  Jahren als Schriftführer an den einstimmig gewählten Nachfolger Viete Becker. Für seine über einen so langen Zeitraum geleistete Vereinsarbeit dankte anschließend Johannes Beering Rainer Trepmann mit einem Präsent. Der 1. stellvertretende Vorsitzende Walter Tenbusch wurde zur Wiederwahl  vorgeschlagen und einstimmig bestätigt. Um die Vorstandsarbeit effektiver zu gestalten und auf mehrere Schultern zu verteilen, schlug der Vorstand die Einsetzung von drei Beisitzern vor: Als Vertreter des Mühlenvereins im Vorstand wurde Christian Rottstegge gewählt. Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit,  Internet, Fotoarchiv und Veröffentlichungen wurde Detlef Meyer. Zum Beauftragten für Mitgliederbetreuung und Verwaltung bestimmte die Versammlung Rainer Trepmann. Die jeweiligen Wahlen erfolgten einstimmig. An künftigen Terminen und Vorhaben wurde der Plattdeutsche Stammtisch in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk vorgestellt, der am 27. März im Heimathaus stattfindet. Am 1. Mai lädt der Heimatverein wieder zum Aktionstag rund um das Heimathaus ein. Am Pfingstmontag, dem 25. Mai findet der Aktionstag anlässlich des Deutschen Mühlentages auf dem  Mühlengelände statt. Am 20. September wird der Erntetag durchgeführt, der vom Mühlenverein auf dem Mühlengelände organisiert wird. Mit dem Neubau des Bienenhauses ist begonnen worden, es soll in diesem Jahr fertiggestellt werden. Im Bereich der Pkw-Einfahrt an der Hauptstraße soll der Rasen  gegen eine Schotterrasen ausgewechselt werden. Die Uferböschung des Ententeiches soll naturnaher gestaltet werden, hier werden noch Angebote für Material und Arbeitsleistung abgewartet. Die Beschriftung der Steine des Geo-Gartens muss erneuert werden. Angedacht ist die Anlage eines Färbergartens  mit Pflanzen, deren Bestandteile früher zum Färben von Textilien verwendet wurden. Geplant ist auch eine Zusammenarbeit mit der Stichting Boerengoed aus Winterswijk-Kotten. Der Verein sammelt wie wir historische landwirtschaftliche Geräte und Maschinen und führt diese vor. Unter Verschiedenes rief  der Vorstand auf, dringend MitstreiterInnen zu finden, die bei der Bewältigung der Aufgaben des Heimatvereins behilflich sind. Rolf Weinbrenner brachte ein, bei zukünftigen Versammlungen auf das Rauchen zu verzichten. Es wurde kein Beschluss herbeigeführt, der Vorstand will sich zu gegebener Zeit dazu  äußern. Huber Börger schlug vor, in Zuständigkeit des Heimatvereins ortsspezifisches Brauchtum und Besonderheiten dörflicher Arbeits-/Lebensbedingungen und Verwaltungs-/Organisationsgrundlagen vor dem Vergessen zu bewahren und aufzeichnen zu lassen.  Der Vorstand wird sich damit befassen und  ggf. zu entsprechenden Zusammenkünften aufrufen. Nach dieser Feststellung dankte der Vorsitzende den Anwesenden für ihre Teilnahme und schloss die Jahreshauptversammlung 2015.

Menü

Wenn Sie unsere Webseite nutzen, speichern wir Cookies auf Ihrem Rechner. Es sei denn, Sie haben Ihren Browser so eingestellt, dass er keine Cookies annimmt. Weitere Informationen hier:

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen