Abbruch einer alten Scheune auf dem Hof Schulze Beiering

Am 26. März 2022 trat die Spezialeinheit des Heimatvereins und Mühlenvereins auf dem Hof Schulze Beiering an, um eine alte Schoppe  abzubrechen.
Ziel des Arbeitseinsatzes war, möglichst viele Teile des alten Ständerwerks in wiederverwertbarem Zustand abzubauen und diese beim Heimatverein einzulagern, um es zu gegebener Zeit als Grundgerüst für den Wiederaufbau im Bereich des Quellengrundes zu nutzen.
Alle anderen Bestandteile der alten Schoppe kamen für eine Wiederverwendung nicht in Frage und sollten auf dem großen Schutthaufen des Hofes landen.
Dementsprechend waren schwere Hämmer die Werkzeuge der Wahl, um das Gebäude zu skelettieren. Die Feinarbeiten zum Ausbau der eisernen Fensterrahmen erledigte Thomas Hollad dann aber doch lieber mit kleinerem Kaliber.  Franz Decking bewegte den großen Radlader, um den Schutt zum großen Haufen zu transportieren und planierte damit zum Schluss die Standsohle.
Nach gut anderthalb Stunden war alles gelaufen.
Gute Arbeit!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dabei waren auch:
Jupp Becker, Viete Becker, Christian Rottstegge, Elias Rottstegge, Alexander Meßling, Vincent Hüls, Jupp Rottbeck, Christoph Reining, Richard Dillhage, Walter Tenbusch und  Detlef Meyer für die Berichterstattung.

Fotogalerie 1
Fotogalerie 2
Alles klar für die Brotback-Saison 2022
Jahreshauptversammlung 2022
Menü