Trauer um den Vorsitzenden
d
es Weseker Heimatvereins

 

 

Am 20. Mai starb Johannes Beering im Alter von 57 Jahren.
Der schweren Krankheit konnten am Ende auch sein starker Wille und geduldig ertragene medizinische Behandlung nicht Einhalt gebieten.
Er hatte im Jahr 2004 die Aufgabe als Vorsitzender eines der großen Vereine in Weseke übernommen, der bis dahin den Auf- und Ausbau der Grundinfrastruktur des Quellengrundparks geleistet hatte.
In den Beginn seines mehr als zwölfjährigen Wirkens als Vereinsvorsitzender fiel die Fertigstellung und Eröffnung des Apothekergartens, später ergänzten der Bau einer neuen Ausstellungsscheune und eine wiederaufgebaute Museschoppe den Gebäudebestand im Quellengrund. Aus der Mitte des Vereins heraus gründete sich der Mühlenverein, dessen personelle und materielle Unterstützung von Anfang an auch sein Anliegen war. Ein Höhepunkt während seiner Zeit als Vorsitzender waren 2011 die Veranstaltungen zum 50jährigen Jubiläum des Heimatvereins, die mit vielen Zuschauern bei einem großen historischen Festumzug durch den Ort abgeschlossen wurden. Als eine seiner wichtigsten Aufgaben darüber hinaus, sah Johannes Beering die Gewährleistung der Erhaltung und Pflege des Bestands an Gebäuden und Anlagen trotz zunehmender Alterung des vereinseigenen Personals. Soweit es seine Kräfte und der Krankheitsverlauf zuließen, hat er noch darauf hingearbeitet, den Heimatverein in die Aufgaben der Betreuung und Integration der Weseke zugewiesenen Flüchtlinge mit einzubinden und damit auch versucht, neue Wege zur Unterstützung der Vereinsarbeit zu beschreiten. Ein letztes Mal hatte Johannes Beering sich beim traditionellen Aktionstag am 1. Mai davon überzeugen können, wie es läuft in seinem Verein. Und noch da war es ihm wichtig, Anregungen zu geben und aufzufordern, mit den Integrationsbemühungen nicht nachzulassen und darüber in den Medien zu berichten.

Seine Vereins- und Vorstandsarbeit war gekennzeichnet durch kameradschaftliche Offenheit und sachlichen Teamgeist.

Wir sind Johannes Beering dankbar für seine Leistungen im Weseker Heimatverein und werden sein Andenken pflegen.

                                                                

Grünschnittaktion im Quellengrund:

Wenn Ibrahim, Hussein, Nabil und Walid mit Anton, August, Bernhard, Stefan und Walter unsere Heimat verschönern

Am 4. Juni rasselten mal wieder die elektrischen Heckenscheren, um die gewachsenen Umzäunungen rund ums Heimathaus in Form zu bringen. 
Neben der Stammmannschaft des Heimatvereins waren auch wieder Ibrahim, Walid, Hussein und Nabil el Said als ihr Übersetzer dabei. 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch schon so eine kleine Stammtruppe, die sich gerne beteiligt und bereits bei etlichen anderen Aktionen mitgearbeitet hat. 

Nebenher und in Päuschen wird unermüdlich mit Händen und Füßen versucht, Begriffe der jeweils anderen Sprache zu erlernen:
Integration durch Mitmachen. 



 

 

 

 

 

 

 

Eine besondere Einlage hatte sich diesmal Anton Rottstegge vorgenommen, der im bis zu den Achseln reichenden Gummianzug die Fontänendüsen im Ententeich justieren wollte. Rechtzeitiges Umkehren verhinderte gerade noch ein Volllaufen: Nun ist klar, dass man da zu Fuß so nicht mehr hinkommt.


 

 

 

 

 

Ansonsten ist wieder alles soweit tipptopp im Quellengrundpark.

Besucher sind willkommen!

Ein paar mehr Fotos hier:

Grünschnittaktion am 4. Juni 2016

KontaktAnfahrt / Links / Satzung / Termine

Besuchen Sie doch unser Gästebuch oder die Seite des  Weseker Mühlenverein oder dessen Gästebuch.


Backspeicher

 

Man muss nicht bei Facebook registriert sein, um unsere Seite besuchen zu können. 
Also einfach anklicken und angucken.
Aber: den "Gefällt mir!"-Daumen kann man leider nur als Mitglied anklicken!